B4 | Untersuchung der Wirbeldynamik beim Überziehen von Triebwerksgondeln mit zeitauflösenden Messverfahren
 
Fach- und Arbeitsrichtung: Strömungsmechanik, Messtechnik

 

Leitung 
Prof. Dr. rer. nat. habil. Christian Joachim Kähler
Universität der Bundeswehr München
Institut für Strömungsmechanik und Aerodynamik
Werner-Heisenberg-Weg 39
85577 Neubiberg
Tel.: 089 6004-2145
Fax: 089 6004-3896

 

Die Fortschritte in der optischen Messtechnik für ortsaufgelöste Druck- und Geschwindigkeitsmessungen sollen in diesem Teilprojekt genutzt werden, um zu einer grundlegenden Fragestellung der Forschergruppe – Lässt sich eine physikalisch fundierte Berechnungsmethodik für die instationären Ablösungen am Triebwerkseinlauf und ihre Wechselwirkungen mit der ersten Verdichterstufe etablieren? – die benötigte experimentelle Datenbasis zu generieren. Die Strömungsanalysen zielen auf Aussagen darüber, bei welchen Strömungszuständen eine Trennung der Skalen des instationären Wirbelabwerfens von den Skalen der turbulenten Schwankungsbewegung möglich ist und auf quantitative Ergebnisse zur Dynamik der Strömungsstrukturen mit Störung der Zuströmung.

Zur Beantwortung dieser Fragen wurde im ersten Antragszeitraum eine isolierte Durchflussgondel mit Pressure Sensitive Paint, instationärer Druckmesstechnik sowie mit verschiedenen Particle Image Velocimetry Varianten analysiert. Die Erkenntnisse über die Strömungstopologie im Gondeleinlauf und die Dynamik der kohärenten Strukturen sollen in dieser Antragsperiode auf die Probleme der Wechselwirkung von einer gestörten Zuströmung mit einer Hochgeschwindigkeits-Verdichterstufe übertragen werden. Zu diesem Zweck wird die Strömung vor und hinter dem Rotor sowie die Interaktion des Spaltwirbels mit der gestörten Zuströmung mit der 3D-PTV- und
PSP-Messtechnik untersucht.

 


aktualisiert: 18.9.2013
Feedback an: k.behrends@tu-braunschweig.de